Die Auflösung der letzten Rätselfrage

Na, Ihr seid wohl alle schon voll in die Ferien abgetaucht? Oder habt Ihr Euch nicht getraut, zu raten?

Hier kommt die Auflösung, welche Raupe zu welchem Schmetterling wird:

Die Raupe zum Schmetterling im Bild A ist die im Bild F. Es ist ein Labkrautschwärmer. Die Raupe frisst gern an Labkraut, daher der Name. Wir haben vor einigen Jahren mal eine auf einer Exkursion der AG am Waldrand beim Holzmathenbruch gefunden.

Die Raupen vom Bild D werden zum Schmetterling im Bild B. Den kennt Ihr vielleicht schon, es ist ein Admiral. Die Raupen des Admirals fressen ausschließlich Brennnesselblätter, die Schmetterlinge kann man an den Blüten von Brombeeren, Sommerflieder und auch an Dickblattgewächsen wie der Fetthenne (habt Ihr vielleicht auch im Garten) beobachten. Im Herbst sitzen diese hübschen Falter auch gern an Fallobst und saugen an aufgeplatzten Stellen den Obstsaft.

Die witzige Raupe vom Bild E wird zum Schmetterling vom Bild C. Diese Schmetterlingsart hat mindestens zwei deutsche Namen: Der eine lautet Streckfuss, weil der Schmetterling die pelzigen Vorderbeine gern so vorstreckt, wie es auch auf dem Foto zu sehen ist. Der zweite Name ist Rotschwanz, der ist sicher von dem roten Haarpinsel der Raupe abgeleitet. Die Raupen fressen an Blättern von Weiden, Buchen, Haselnuss und auch an anderen Pflanzen. Der Streckfuss ist ein Nachtfalter, ich habe bisher nur ein Mal eine Raupe am Tage gesehen (und fototgrafiert 😉 ).

88 Kommentare

Schreibe einen Kommentar